29.01.2013

USA trip ~ part 1 (New York)

Jetzt ist es schon so lange her, und ich habe es immer noch nicht geschafft einen Post über meinen tollen Amerika Urlaub zu schreiben. Irgendwie hat mir immer die Stimmung dazu gefehlt. Warum weiß ich auch nicht :) Auf jeden Fall ist es jetzt so weit und ich zeige euch ein paar Bilder von damals *husthust*
Unsere USA Reise ging vom 23.August bis zum 13.September 2012. Viele Flüge, viele Busfahrten und viele tolle Städte..
Die Stadt in der wir (meine Freundin und ich) angefangen haben war NEW YORK.
Wir waren beide unglaublich aufgeregt und voll mit Erwartungen, Vorstellungen , Träumen, Wünschen....... ihr wisst schon.. New York eben.. Jaja, und dann waren wir da. Hhm.. noch nicht sofort. Erst mussten wir nämlich einen endlos erscheinenden Flug hinter uns bringen.. Und ich muss sagen ich bin nicht unbedingt ein Fan davon gewesen.. ekeliges Essen (es war wirklich nicht gut. und ich dachte immer es übertreiben einfach nur alle^^), viel zu eng (wenn man sich nicht gerade die 1. Klasse leisten kann) und dann auch noch das viele Trinken um nervigen Thrombosen entgegen zu wirken... Wirklich hilfreich sind da Turbulenten auch nicht gewesen. :))
Grönland von oben ♥
Nun ja, irgendwann war auch das geschafft und DANN waren wir wirklich endlich da.
Abgeholt wurden wir glücklicherweise von einem Freund meiner Freundin. Anders hätten wir es wohl nie bis ins Apartment gemacht :)
Das lag leider nicht unbedingt im nettesten Viertel von Manhattan.. sondern in Harlem :S
Ganz glücklich waren wir darüber nicht, aber es war dann doch nicht soo schlimm wie erwartet (und billig).
Die verwunderten Sprüche der Taxifahrer, die uns im laufe der Woche dort abgeliefert haben waren allerdings etwas beängstigend^^

Oh je, und jetzt kommt der schwerste Teil. Welche Bilder sollen hier rein!? Schweren Herzens habe ich mich für diese kleine aber feine Auswahl entschieden.
Ich habe also versucht so vielseitige Bilder wie möglich zu nehmen und diese Auswahl dann irgendwie zu einem "Großen Ganzen" zu gestalten. Ich denke das ist mir mehr oder weniger gut gelungen.
Ich schätze mal ich muss zu den Bildern einzeln nichts schreiben, meiner Meinung nach wirken sie ganz gut und fangen die Stimmung gut ein. So verschieden die Bilder nämlich sind, so verschieden ist die Stadt. Wobei ich nur von Manhattan reden kann.. und von kleinen Teilen Brooklyn´s. Vielleicht nur kurz: Die Häuser auf dem 2. Bild stehen in Harlem.. Genauer gesagt zeigen sie die Straße, in der wir die Woche über genächtigt haben^^

Jetzt zu New York.
Ich muss sagen, ganz überzeugt hat mich dieses "Örtchen" anfangs nicht. Ich fand es war alles sehr gehetzt und einfach ZU groß.. Und ich bin nun wirklich kein Dorfmensch. :) Überwältigend, neu, riesig, besonders, zum Staunen. Nur der Funke ist irgendwie nicht übergesprungen, was ich ziemlich schade fand, immerhin ist die Rede von New York, der Stadt, die niemals schläft.. Einer Inspiration, einer Lebenseinstellung.. nur leider ein bisschen ohne "Seele" wie ich fand.
(Dass ich am Ende dann doch in die Stadt verliebt war kommt im letzten Teil dieser Reihe - nur um das kurz klar zu stellen^^)
Absolute Liebe auf den ersten Blick war es allerdings mit dem Central Park. Sobald man die kleinen Mauern durchschritten hat, fühlt man sich wie in einer anderen Welt. Der ganze Stress schien förmlich von einem ab zu fallen und man konnte die atemberaubende Aussicht genießen, Eichhörnchen füttern und einfach einen Moment lang abschalten. Oder auch zwei, oder drei.. und man merkte gar nicht wie die Zeit vergeht.
Einfach wundervoll! ♥
Und jetzt zu dem part, der wohl neben sightseeing und Großstadtleben die größte Rolle spielt. Shopping.
Es stimmt wirklich. Überall wird man überflutet von tollen riesigen Schaufenstern, noch riesigeren Werbungen und mehr oder weniger aufdringlichen Straßenverkäufern, die einem die neusten Trends andrehen wollen. Mein ungeschlagener Tipp ist allerdings SoHo!!! Ein Gegend in der man gerne mal ein, zwei Dollar lässt :)
Es reiht sich eine kleine süße Boutique an die andere, in denen man Stunden verbringen möchte und sich anschließend verflucht, warum man so viel Geld ausgegeben hat und gleichzeitig dem tollen Rock hinterher weint, der es nun doch nicht über die Kasse geschafft hat. Auf jeden Fall hin gehen!!! :)

Das letzte highlight, von dem ich heute schreiben will ist auf jeden Fall der "high line park". Ein riesen Grün, das sich mitten durch die Stadt schlängelt. Zum Teil auf alten Gleisen, die hier und da noch aus der Erde blitzeln, zum Teil wird allerdings auch extra dafür "Platz geschaffen", was ich wirklich schön finde, in einer Stadt, in der nun mal die Grünflächen nicht gerade den meisten Platz einnehmen.
Dass solls dazu gewesen sein (meine Worte können das alles so wie so nicht gut genug beschreiben), deshalb nur noch ein Bild, damit ihr euch darunter etwas vorstellen könnt..

..und damit ist der erste von insgesamt 6 Teilen vollendet :)
Ich hoffe es hat euch gefallen!? Ward ihr schon in New York? Was hattet ihr für einen Eindruck?



Weiter geht´s im 2. Teil mit der wunderschönen Stadt BOSTON

Xx Maike

20.01.2013

one word: delicious

Zutaten für 2 Personen:

200 g Bandnudeln
200 g Lachs
230 g Spinat (ich hatte TK)
50 g Cocktailtomaten
1 Zwiebel
1 EL Butter oder Butter-Öl
50 ml Weißwein
100 ml Sahne
Zitronensaft
Salz, Pfeffer

Die Nudeln aufsetzen und nebenher garen. Das machen sie dankbarerweise ganz allein und man kann sich entspannt dem Rest zuwenden.


"Würfel-Zeit"

Lachs mit Zitronensaft beträufeln und in ca. 2cm große Würfel schneiden. Zwiebel und Tomaten ebenfalls klein würfeln (So weit das mit Tomaten nunmal möglich ist^^)


Butter in einer Pfanne erhitzen und den Lachs von allen Seiten darin anbraten, salzen und pfeffern, herausnehmen und für später warm stellen. 

Dann die Zwiebelwürfel im verbliebenen Fett glasig dünsten und mit Weißwein und Sahne ablöschen.
Blattspinat zugeben und bei mittlerer Hitze auftauen lassen.


Alles mit Salz und Pfeffer würzen, Tomaten und Lachs dazugeben, alles kurz erhitzen und zusammen mit den Bandnudeln anrichten.


Voilà ♥ Ein Traum für die Geschmacksnerven..
Lasst es euch schmecken


Xx Maike

14.01.2013

time heals what reasons cannot (Seneca)

Time is the coin of your life. It is the only coin you have, and only you can determine how it will be spent. Be careful lest you let other people spend it for you.
~ Carl Sandburg ~
Time is an equal opportunity employer.  Each human being has exactly the same number of hours and minutes every day.  Rich people can't buy more hours.  Scientists can't invent new minutes.  And you can't save time to spend it on another day.  Even so, time is amazingly fair and forgiving.  No matter how much time you've wasted in the past, you still have an entire tomorrow. 
~ Denis Waitely ~


Manchmal fühlt es sich an, als würde sie einfach so an dir vorbeiziehen. Teils leise und höflich, teils laut scheppernd und mit einem hämischen Lachen, das ihr hinterher klingt..
Kaum hast du sie bemerkt, ist sie auch schon wieder verschwunden und nichts bleibt zurück, als ihre zarten Spuren im Sand des Lebens.
Und dann scheint es wieder so, als bliebe sie Tage lang am Selben Ort. Ohne Hast, ohne Hektik.
Gibt dir das Gefühl unsterblich zu sein, alles erreichen zu können, eins zu sein mit deinen Träumen.
~ un-sichtbar ~ un-tastbar ~ un-entbehrlich ~ un-erklärlich ~ un-bedingt un-glaublich ~
~ZEIT~

Xx Maike

10.01.2013

diamonds are a girl´s best friend

Heute nichts spektakuläres, aber ich bin zur Zeit ziemlich im Lernstress.. Ab Mitte Februar wird das ganze dann wieder ruhiger und die Posts interessanter :)

Xx Maike

07.01.2013

♥ home sweet home ♥

Never make your home in a place. Make a home for yourself inside your own head. You´ll find waht you need to funish it - memory, friends you can trust, love of learning, and other such things. That way it will go with you wherever your journey..
(Tad Williams)
Home is any four walls that enclose the right person.
(Helen Rowland)
Unser wahres Zuhause ist der gegenwärtige Augenblick. Wenn wir wirklich im Gegenwärtigen Augenblick leben, dann verschwinden alle Sorgen und Nöte und wir entdecken das Leben mit all seinen Wundern.
(Thich Nhat Hanh)


Ich genieße jetzt einen ruhigen Abend (mit Lernpause) in meinen eigenen 4 Wänden und hoffe ihr könnt das auch :)


Xx Maike

05.01.2013

this feeling inside

 
It´s a little bit funny, this feeling inside. I´m not one of those who can easily hide.

Xx Maike ♥

04.01.2013

two ingredient nutella cake.. :)


Ja, wirklich nur 2 Zutaten!!! :) Und keine davon ist Mehl..
Das Rezept dazu habe ich auf einer englischen Seite entdeckt, die voll ist mit Köstlichkeiten und einigen "two ingretient" Rezepten. Ich fand es super spannend, ob das wirklich klappt. Jetzt habe ich es endlich mal ausprobiert und das Ergebnis zeige ich euch heute:
Ihr braucht dafür:
150 g Nutella
4 große Eier
viel Geduld beim Mixen
!! Fettet eine große Springform ein und legt sie zusätzlich mit Backpapier aus. Der Kuchen lässt sich sonst nur sehr schlecht aus der Form bringen.
!! Heizt euren Ofen auf 180°C vor.
!! Das Nutella erhitzt ihr am besten jetzt schon, dass es später nicht zu heiß ist und das Ei stockt.. :)
1.2.3. Mixt die Eier auf höchster Stufe bis sie etwa das dreifache an Masse haben und fast weiß sind. Sie werden unglaublich fluffig und sehen fast wie ein Teig aus.
4. Jetzt gebt ihr die Ei-Masse vorsichtig und in mehreren Schritten zu dem Nutella und mixt alles gut zusammen.
5. Alles in die Springform..
6. ..und für 25-30min ab damit in den Ofen.
7. Aus der Form holen
8. Und kosten :)
Mein Fazit: Zu wenig Nutella?! Auf jeden Fall ein bisschen zu fluffig.. Aber eine interessante Idee! Und mit mehr Nutella sicher lecker (Ich hatte nur 140g genommen..)
Würde mich freuen, wenn es vielleicht trotzdem wer versucht und es euch gelingt ^^ Lasst es mich wissen.

Xx Maike ♥

02.01.2013

* 365 questions * 5 yeary * 1.825 answers *

Denkt ihr euch nicht auch ab un zu: "Was habe ich nochmal vor zwei, drei Jahren so gemacht? Was ging mir durch den Kopf? Was hat mich beeindruckt?" Nun ja, mir geht das recht oft so, da habe ich mich riesig gefreut, als ich in New York dieses kleine Büchlein gefunden habe.

~ 5*years jurnal ~ das Tagebuch der anderen Art ~
Nicht nur das Äußere finde ich bezaubernd, auch der Aufbau ist wirklich toll. Man hat für jeden Tag im Jahr eine Frage, die man beantwortet. Ein, zwei Beispiele: "How could today have been better?", "What are you chasing at this moment?", "What is your most cherished memory this year?"....
Dann einfach noch das Jahr daneben schreiben und sich darauf freuen, die Antworten Jahr für Jahr wieder durchzulesen und all die Kleinigkeiten, die man sonst schon längst wieder vergessen hätte, wieder ins Gedächtnis zu holen :)
Ich fände es toll, wenn mich das Buch (und weitere der selben Art) noch Jahre lang begleiten würden. Immerhin siebt das Gedächtnis mit den Jahren immer gröber durch.. ^^

Xx Maike ♥